Startseite

Begrüßung

Ich begrüße Sie als Leiter des Instituts für Rechtsvergleichung. Ich hoffe, dass unsere Besucher nützliche Informationen auf unsere Webseite finden. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Ihnen gern zur Verfügung stehen. Viel Spaß wünsche ich beim Surfen!


Prof. Dr. Attila Badó
Universitätsprofessor und Institutsleiter


Die Aufgaben des Instituts

Das neue Jahrtausend stellt das ungarische Hochschulwesen und in dessen Rahmen auch die Juristen vor neue Herausforderungen. Die Juristische Fakultät der Universität Szeged tut alles dafür, diesen neuen Herausforderungen zu genügen. Neben der Erhaltung  unseres einzigartigen Profils versuchen wir uns auch in die europäische Wissenschafts- und Lehrgemeinschaft einzuschalten, in der wir seit Frühling 2004 Mitglied sind.

Zur Verwirklichung dieses Ziels bietet das Institut Kurse im Fach Rechtsvergleichung an und betreut die fremdsprachigen Studienprogramme der Fakultät.

Zur Zeit betreuen wir zwei fremdsprachige Studienprogramme: American Legal Expert’s Training und die Deutsche Rechtschule. Darüber hinaus bieten wir für Studierende, die im Rahmen des Erasmus-Programmes zu uns kommen ebenso wie ungarischen Studierenden im Rahmen der Ausbildung in Rechtsvergleichung verschiedene Kurse auf deutsch, englisch und französisch an, wobei sie das deutsche, französische, und amerikanische  Rechtssystem und das Europäische Recht kennenlernen.



Die Geschichte des Instituts

Die Juristische Fakultät der Universität Szeged errichtete im Jahre 2003 mit dem Institut für Rechtsvergleichung eine neue Forschungseinrichtung mit dem Ziel, einerseits bessere Möglichkeiten für die rechtsvergleichende Forschung  zu schaffen und andererseits die fremdsprachigen Studienprogramme unter einem Dach zu vereinen. Neben der Einrichtung des Instituts sah die Fakultät auch die Einführung des Kurses „Rechtsvergleichung“ vor, damit die Studierenden der Fakultät über umfassende Kenntnisse über die Rechtssysteme der Welt und vor allem Europa verfügen, mit denen sie später in ihrer Arbeit in Berührung kommen.

Prof. Attila Badó leitet das Institut seit dessen Gründung.